Handball 2017-07-17T13:06:36+00:00

NEWS

Liebe Handballfreunde !!

Nachdem die Saison 2016/2017 beendet ist und der Abstiegskampf erfolgreich überstanden ist, gibt am Freitag, 19. Mai in der Gemeindehalle für alle Handballmannschaften ein Abschlussfest.

Alle HSG Handballerinnen und Handball sind eingeladen !

Wir freuen uns auf euch!

Abteilungsleiter Sonja Bett,

Oberer Winkel 4, 78607 Talheim

Tel. +49 (0) 7464 987197

e-mail: sonja.bett@gmx.desonja.bett@gmx.de

Finanzen Monika Hartelt
Im Grund, 78604 Rietheim
Spielbetrieb Sonja Bett
Oberer Winkel 4, 78607 Talheim
Tel.: +49 (0) 74 64 – 98 71 97e-mail: sonja.bett@gmx.desonja.bett@gmx.de
Trainer der HSG
Rietheim-Weilheim:
1. Herrenmannschaft:

1. Frauenmannschaft:

2. Herrenmannschaft:

3. Herrenmannschaft:

A-Jugend weiblich:

A-Jugend männlich:

B-Jugend männlich:

C-Jugend männlich:

D-Jugend männlich:

B-Jugend weiblich

C-Jugend weiblich

D-Jugend weiblich

E-Jugend 4+1 gemischt I

E-Jugend 4+1 gemischt II

Minis Rietheim (ab 4 Jahren)

Minis Weilheim (ab 4 Jahren)

Jochen Trinkner
Co-Trainer: Gunter HaffaSaskia HippTimo HaagAndreas AckermannRobert Pejakic + Gerd GrünerOliver Weiss+Kai-Uwe VorwalderOliver Weiss + Kai-Uwe VorwalderAndre Ott + Thorsten HaagInes Aicher + Marina BudzinskiJeanette Hipp+Ika BräunlingerMarina Budzinski+Kai-Uwe VorwalderKatja Bacher+Saskia HippRalf Scheerle + Oliver WeissGerd Grüner + Isabel Ruf
Zum 01. April 2010 haben sich alle aktiven Handballer des TSV Rietheim und dem TB Weilheim zur Handballspielgemeinschaft (HSG Rietheim-Weilheim) zusammengeschlossen. Im Jugendbereich bestand schon seit 2008 eine gut funktionierende Spielgemeinschaft.
In die laufende Hallensaison 2012/2013startet die HSG Rietheim-Weilheim mit 3 Männermannschaften, 2 Damenmannschaften, 6 Jugend und 2 Miniteams.Die Spiele werden in der Kreissporthalle (Hallennummer: 7044) Berufsschulzentrum in 78532 Tuttlingen ausgetragen.Für diese Halle ist vom Landratsamt Tuttlingen ein absolutes Harz- und Haftmittel-Verbot verhängt worden.
Die Handballabteilung im TSV wurde 1930 gegründet, nachdem im Jahr zuvor einige Mitglieder erfolglos Fußball zu spielen versucht hatten. Damals wurde Feldhandball gespielt. Bereits im ersten Jahr der Abteilungsgründung konnte eine Mannschaft aufgestellt werden; 2 Jahre später folgte eine Jugendmannschaft. Bereits nach 3 Jahren konnte mit der Meisterschaft der Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse erreicht werden. Nach dem Krieg begann 1946 der sportlich Aufschwung, die neu zusammengestellte Mannschaft war sportlich erfolgreich und stieg bis in die damalige Zonenliga Südwürttemberg auf. Der größte sportliche Erfolg, den je eine Handballmannschaft des TSV erzielt hat, war die Vizezonenmeisterschaft. Nach Auflösung der Besatzungszonen und der Gründung des Württembergischen Handballverbandes war der TSV noch in der Württembergischen Verbandsliga spielberechtigt. Aufgrund Überalterung der Mannschaft konnte die Liga nicht gehalten werden und es erfolgte einige Jahre lang ein sportlicher Abstieg. Nach einer langen Durststrecke stellte sich Mitte der 60iger Jahre der Erfolg wieder ein. Es gelang wieder der Aufstieg in die höchste württembergische Spielklasse, die damalige Verbandsliga. Plötzlich sprach die „Handballwelt“ wieder „von dem kleinen Ort am Fusse der Alb“ in der begeisternder Handball mit euphorischer Unterstützung der Zuschauer gespielt wird. Obwohl nach der Saison 1967 der Klassenerhalt in der Feldhandballrunde nicht geschafft wurde, waren die 60-iger Jahre die goldenen Jahre des Vereins, denn auch in der Hallenrunde wurden beachtliche Erfolge erzielt. Bis Anfang der 70iger Jahre verlor der Feldhandball immer mehr an Bedeutung und das Handballspielen verlagerte sich zusehends in die Halle. In der Halle konnte sich die Mannschaft zunächst gut präsentieren und erzielte stattliche Platzierungen bis es dann nach der Saison 1977/1978 ziemlich bergab ging. Der Handball im TSV erlebte eine bisher nie da gewesene Talfahrt bis zum Abstieg in die Kreisklasse.

In den 80iger und 90iger-Jahren spielte man zwar in der höchsten Spielklasse des Kreises, ohne nennenswerte Erfolge erzielen zu können. Die Verantwortlichen des Vereins erkannten die Zeichen der Zeit und es wurden die Weichen für eine intensive Jugendarbeit gestellt. Schnell konnte die Dorfjugend für den Handballsport begeistert werden und es entwickelte sich, zunächst bei den Jungen und später bei den Mädchen, eine hervorragende und erfolgreiche Jugendarbeit. Diese Tatsache stellte sich gegen Ende des Jahrhunderts als grosses Plus heraus und brachte die sportlichen Erfolge dem Handball zurück. In der Saison 2000/2001 konnten erstmals die Früchte der Jugendarbeit der letzten Jahre geerntet werden. Mit einer gut harmonierenden Mannschaft, gemischt aus jungen ehrgeizigen und älteren routinierten Spielern gelang es endlich wieder in die Bezirksliga aufzusteigen. Zum 75-jährigen Abteilungsjubiläum machte sich die Mannschaft im Jahre 2005 selbst das schönste Geschenk. Der Aufstieg in die Landesliga wurde geschafft. Mannschaft und Fans befanden sich in einem Ausnahmezustand, tagelang wurde dieses Ereignis gefeiert.

Getragen vom eigenen Siegeswillen und der Euphorie der Fans und Zuschauer, bei jedem Heimspiel war die Kreissporthalle bis auf den letzten Zuschauerplatz gefüllt, gelang es ein Durchmarsch durch die Landesliga und der Aufstieg in die Württembergliga. Diese konnte die Mannschaft zwei Saisonen lang halten, ehe sie wieder in die Landesliga absteigen musste. Dort spielt sie seither immer im vorderen Tabellendrittel mit.

Auch die Mädchen der 90iger-Jahre sind zu Frauen herangewachsen. Die im Jugendbereich erfolgreiche Mannschaft wechselte in der Saison 2003/2004 in den Aktivenbereich und spielte dort über die Kreisklasse, Kreisliga in der Bezirksliga. Mit der Meisterschaft in der Saison 2007/2008 und dem Aufstieg in die Landesliga erreichte die Frauenmannschaft ihren bisher grössten Erfolg. Leider konnte die Mannschaft sich dort nicht halten und musste nach der Saison 2008/2009 den Rückzug in die Bezirksliga antreten. Nach einer Durststrecke in der Saison 2009/2010 schien es, daß die Mannschaft in der laufenden wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Leider belegen die „Rietheimer Kätzle“ wieder nur einen Platz in der 2. Tabellenhälfte.

Hier können Sie das aktuelle Saisonheft sowie alle Spielpläne der aktuellen Saison downloaden:

Unsere Sponsoren

logo_turnerheim_weilheim
logo_webdesign_mattes
logo_werma
logo_wertich
logo_wieland_haag
logo_zimmerei_marquardt
logo_seeh_fenster
logo_spk
logo_storz_werbeservice
logo_thomas_brugger
logo_moha
logo_montis
logo_oberist
logo_recker
logo_reichmann
logo_riedmueller
logo_lambrauerei_weilheim
logo_les_bons_vins
logo_marquardt_medizintechnik
logo_marquardt
logo_im_dienste_des_spiels
logo_inas_friseurstueble
logo_kuenemund
logo_kirsner
logo_hans_storz
logo_haffa
logo_hebu_medical
logo_hipp_medical
logo_hirschbrauerei
logo_hotel_restaurant_lamm
logo_gasthaus_krone
logo_energie_und_plan
logo_gasthaus_zum_schwanen
logo_bacher
logo_dreher_holzerzeugnisse
logo_elektro_baersch
logo_e-motion
logo_autohaus_ladurner
logo_allianz
logo_aicher